The Best Goodbye (Rezension)

image„The Best Goodbye“ – Abbi Glines (Rosemary Beach 13)     
Erschienen am 01.03.2016
Übersetzt von: Heidi Lichtblau
272 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-30810-6
Preis: 8,99 €
****************************************
Klappentext:
Die Adoptiveltern von River »Captain« Kipling haben ihn stets spüren lassen, dass sie lieber eine Tochter gehabt hätten und dass er nur die zweite Wahl war. Als eines Tages Addison bei ihnen einzog, war das Familienglück perfekt. Oder zumindest hätte es das sein sollen. Denn schon bald war das junge Mädchen nicht mehr die langersehnte Tochter, sondern nur mehr eine weitere Last für die Eltern. Von diesem Tag an setzte Captain alles daran, Addison zu beschützen. Trotzdem lief sie von zu Hause weg, und nur Captain wusste, warum. Er hat sie danach nicht mehr gesehen. Bis heute.
Meine Meinung:
wie jedes einzelne Ihrer Bücher habe ich auch dieses verschlungen, ich habe nicht mal 24 Stunden gebraucht es fertig zu lesen. Es war so schön endlich wieder nach Rosemary Beach einzutauchen. Wie immer ist Ihr Schreibstil großartig, und man schafft es nur schwer dieses Buch wieder aus der Hand zu legen. In diesem Teil der Rosemary Beach Reihe geht es um Blaire’s Bruder Captain. River Joshua Captain Ripling ist Blaires Bruder und Sie haben sich erst spät gefunden. Er musste in jungen Jahren schon vieles durchmachen. Er kehrt nach fast 10 Jahren zurück nach Rosemary Beach und eröffnet dort eine Bar, dort trifft er auf Rose. Sie erinnert ihn an seine Vergangenheit und somit versucht er Ihr aus dem Weg zu gehen, was jedoch gar nicht so einfach ist. Rose löst in ihm etwas aus, wovon er glaubte es nicht mehr zu besitzen. Aus Angst verbirgt er seine Vergangenheit vor Ihr, doch auch Rose hat Ihre Geheimnisse, welche sein Leben für immer verändern könnten. Natürlich kommen auch in diesem Teil wieder einige Bekannte von Rosemary Beach vor. Nach diesem Teil habe ich eine ungefähre Ahnung um wen es in Ihrem Buch zu der Geschichte von Nan geht. Ich freue mich auf die weiteren Teile rund um Rosemary Beach und es war wundervoll sich wieder dort hineinversetzt zu fühlen. Man fühlt einfach mit jedem Ihrer Protagonisten mit.
5 von 5 ? ? ? ? ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.