„Wie die Luft zum Atmen“ von Brittainy C. Cherry

„Wie die Luft zum Atmen“ von Brittainy C. Cherry
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 14,00 [D]
Preis eBook: € 9,99 [D]
Format: 358 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Erschienen am 13.01.2017 im LYX Verlag bei Bastei Lübbe
Buch hier kaufen
Leseprobe
===========================

Klappentext:

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen.

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Als Elizabeth mit ihrer kleinen Tochter Emma nach über einem Jahr nach Meadows Creek zurückkehrt und wenige Meter vor ihrem Haus einen Hund anfährt, ahnt sie noch nicht, dass dies die erste missglückte Begegnung mit ihrem neuen Nachbarn ist. Der verzweifelte und von Kopf bis Fuß tätowierte Tristan Cole ist außer sich und gibt Elizabeth mehr als deutlich zu verstehen, dass sie sich besser von ihm fernhalten sollte, wenn kein weiteres Unglück geschehen soll. Und auch in dem kleinen Ort in Wisconsin ranken sich seltsame Gerüchte um den Fremden. Tristan sei wild, unberechenbar, ein Monster, und Liz solle sich ja nicht in seine Nähe begeben. Doch so sehr alle versuchen, Liz vor ihm zu warnen, kann die junge Mutter der Anziehungskraft nicht widerstehen, die der geheimnisvolle Mann auf sie ausübt. Denn so gefährlich er auch sein soll, schon beim ersten Blick in seine sturmumtosten Augen sah Liz einen Schmerz, den sie selbst nur allzu gut kennt und der ihr sagt, dass Tristan Cole der Einzige ist, der ihr geben kann, wonach sie sich seit einem Jahr von ganzem Herzen sehnt …“

===========================

Mein Fazit:

Das Cover ist ansprechend, aussagekräftig und absolut passend abgestimmt auf die Geschichte. Geschrieben ist aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere, was ich persönlich sehr gern mag. Auch gibt es kleine Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Der Schreibstil ist flüssig und mit viel Gefühl. Wieviel Leid kann ein Mensch ertragen, fragt man sich nicht nur einmal in dem Buch. Leider muss ich aber auch sagen, dass sich die Geschichte für mein Dafürhalten in der Mitte etwas gezogen hat. Der Einstieg war wirklich toll und zum letzten Drittel wurde es dann nochmal richtig spannend. Die Protagonisten war mir sehr sympathisch. Da sind zum einen Tristan und Lizzie die beide durch ein traumatisches Ereignis verbunden sind. Die kleine Emma die wirklich zuckersüß ist. Man muss die kleine einfach lieben. Faye, Lizzies beste Freundin die immer nur an das eine denkt. Aber auch sie ist irgendwie liebenswert. Dann ist da noch Tanner, zu dem nicht viel zu sagen bleibt. Besonders gut gefallen haben mir die Dialoge zwischen Emma (Quappe) und Tristan (Fisch). Einfach nur schön zu lesen. Einige Szenen waren vorhersehbar andere weniger. Trotz kleiner Schwäche ein tolles Buch über das Leid zweier Menschen mit viel Drama, Romantik und Spannung bis zum Schluss. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀