„Valentina (1) – Sinnliches Erwachen“ (Rezension)

„Valentina (1) – Sinnliches Erwachen “ von Evie Blake
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,99 [D] € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)
Preis eBook: € 9,99 [D] CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)
Seitenanzahl: 448 Seiten, Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-38164-7
Erschienen am 18.03.2013 im Blanvalet Verlag
Buch hier kaufen
Leseprobe
===========================

Klappentext:

Die Fotografin Valentina lebt glücklich mit ihrem Freund Thomas zusammen, doch manchmal überkommen sie Zweifel. Sie fühlt, dass die Leidenschaft, die sie am Anfang füreinander empfanden, verblasst. Was bedeutet das für ihre Liebe? Während Thomas auf einer Geschäftsreise ist, wird ihre Beziehung auf eine schwierige Probe gestellt: Valentina erhält einen verführerischen Auftrag, der sie in eine dunkle, überraschende Welt eintauchen lässt – und ihre verborgensten Gelüste offen war. Sie ahnt nicht, dass Thomas ihr dabei ganz nah ist…

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Die junge Modefotografin Valentina liebt ihren Freund Thomas — doch sie liebt auch ihre Unabhängigkeit. Seit 6 Monaten wohnen die beiden nun zusammen. Als Thomas sie seinen Eltern vorstellen will flüchtet sie, denn für sie ist er nur ihr Geliebter und nicht ihr fester Freund. Ihre Mutter hat ihr schon früh eingebläut, dass sie sich nicht von Männern kontrollieren lassen soll. Doch Thomas empfindet mehr für Valentine. Als er sich auf eine Geschäftsreise begibt, hinterlässt er Valentina ein mysteriöses Geschenk, das sie über seine Abwesenheit hinwegtrösten soll. Es ist ein Fotoalbum, das Negative enthält. Während sie diese entwickelt, erkennt Valentina, dass es sich um erotische Aufnahmen aus den Zwanzigerjahren handelt. Doch was will Thomas ihr mit dem Fotoalbum sagen? Wird sie das Geheimnis um die Fotos lüften können? Sie ist von der Schönheit und Verführungskraft der Bilder so fasziniert, dass sie die Bilder dem Besitzer einer Kunstgalerie zeigt. Kurz darauf erhält Valentina ein Angebot — allerdings nicht von der Galerie, sondern von Leonardo. Der smarte, verführerische Mann ist der Besitzer eines Clubs, in dem sich Menschen treffen, um sich auf dunkle, verwegene Art zu lieben. Dabei ist Thomas ihr viel näher als sie denkt…

===========================

Mein Fazit:

Die Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten und gibt nichts über den Inhalt preis. Der Schreibstil ist flüssig. Geschrieben ist das Buch abwechselnd in der 3. Person über Valentina und Belle. Ich persönlich mag das nicht so gern. Besonders zu Beginn der Geschichte verwirrt das, da man nicht weiß was Belle mit Valentina zu tun hat. Dies klärt sich jedoch im Lauf der Geschichte. Auch fand ich zu Beginn die abrupten Wechsel nicht gut, doch nach einigen Kapitel gewöhnt man sich dran. Mir persönlich haben Belle’s Kapitel mehr überzeugt als Valentinas. Man erfährt sehr viel über Belle und was sie alles über sich ergehen lassen muss. Es war bei ihr einfach mehr Spannung und Gefühl. Ich habe mit Belle an vielen Stellen richtig mitgelitten. Die erotischen Szenen sind niveauvoll und ansprechend beschrieben ohne vulgär zu wirken. Valentinas Geschichte fällt im Vergleich zu Belle’s etwas unter, was ich sehr schade fand. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen und kann eine klare Leseempfehlung aussprechen. Ein leichter Erotikroman mit teilweise ernstem Hintergrund. Thomas Entscheidung am Ende kam für mich etwas überraschend, aber ich bin gespannt wie es weitergeht.

4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀