„Taste of Love (1) – Geheimzutat Liebe“ (Rezension)

„Taste of Love (1) – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis Paperback: 12,90 €
Preis eBook: € 9,99 [D]
Format: ebook ca. 380 Seiten
ISBN: 978-3-404-17468-3
Erschienen am 13.01.2017 bei Bastei Lübbe
Buch hier kaufen
Leseprobe ePub
===========================

Klappentext:

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe

Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Andrew Knight ist als Sohn eines Politikers aufgewachsen. Seine Familie ist von seinem eingeschlagenen Lebensweg nicht begeistert. Besonders sein Vater sträubt sich dagegen, dass er statt in seine Fußstapfen zu treten lieber Koch geworden ist, egal wie erfolgreich er damit auch ist. Er sehnt sich nach der Anerkennung seiner Familie. Gerade hat Andrew sich seinen Traum von einem eigenen Restaurant erfüllt und steht kurz davor ein Starkoch zu werden, da ist er schon wieder ausgebrannt. Ständiger Ärger mit seinen Lieferanten, und dann will seine Tante ihn auch noch zu einer TV-Show überreden. Als er merkt, dass er die Lust am Koch verliert, entschließt er sich kurzerhand eine Auszeit zu nehmen. Er begibt sich nach Maine wo er Brooke kennenlernt. Schon das erste Treffen der beiden hat es in sich. Sie versucht das Restaurant ihrer Eltern aus den roten Zahlen zu retten. Seit ihre Mom schwer erkrankt ist, kümmert sie sich alleine um das das Crab’s Inn. So sehr die beiden sich anfangs auch streiten, umso mehr überrascht es, dass Andrew ihr im Restaurant zu Hilfe eilt doch sie hat keine Ahnung wer er wirklich ist! Es dauert nicht lang und die Funken sprühen gewaltig, doch was geschieht wenn sie hinter sein Geheimnis kommt?

===========================

Mein Fazit:

Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist absolut passend zum Titel des Buches, und ein Blickfang der sofort ins Auge fällt. Auch der Klappentext und die Leseprobe überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und man findet schnell in die Geschichte rein. Brooke und Andrew waren mir sehr sympathisch. Seine Tante die ihn immer zu einer Kochshow überreden wollte nervte mich dagegen etwas, was aber aufgrund der Geschichte bedingt ist. Man versteht sofort Andrews Ziespalt zwischen ihm und seiner Familie, die seine Entscheidung bis heute nicht wirklich akzeptiert. An manchen Passagen hat sich auch ein leichtes Lächeln in mein Gesicht geschlichen, besonders bei der Szene mit den Bildern des Malers, der Szene im Supermarkt oder auch die beim Fischhändler. Auch die erste Begegnung von Brooke und Andrew gefällt mir sehr gut. Ihr innerer Dialog ist herrlich erfrischend, aber auch ihre Schlagfertigkeit ihm gegenüber. Mit Andrew kann ich nur mitfühlen, dass er sich schnell ausgebrannt fühlt. Es ist ein Beruf der zum einen die Leidenschaft zum Kochen und zum anderen den Stress, den dieser Beruf mit sich bringt. Die Begegnung mit Lauren war ebenfalls witzig. Die ist so herrlich geradeaus. Den Vater von Brooke kann ich überhaupt nicht verstehen, dass er sich so gegen die Neuerungen sträubt. Zwischen Brooke und Andrew knistert es inzwischen immer mehr. Ihre Reaktion als sie erfährt wer er wirklich ist, war für mich zwar etwas heftig, aber auch nachvollziehbar. Alles in allem ein wirklich gelungener Reihenauftakt, der neugierig auf die anderen Bände macht.

4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀