„Stand by me“
(Second Chances 2)
von Helena Hunting

„Stand by me (Second Chances 2)“ von Helena Hunting
Preis TB: 12,90 €
Preis eBook: 9,99 € (Stand 27.09.2021)
Preis Hörbuch: 13,95 € oder 1 Audible Guthaben
Laufzeit Hörbuch: 10 Std. 31 Min. (ungekürzt)
Sprecher/in Hörbuch: Sandra Voss, Jesse Grimm
Seitenanzahl: 385 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-1529-7
Erschienen am: 27.08.2021 bei LYX — 27.08.2021 bei LYX.audio (Hörbuch)
Buch hier kaufen (externer Link)
Leseprobe (externer Link)
Hörbuch bei Audible (externer Link)
====================
Rezensionen sind immer eine ganz persönliche Meinung. Vielen Dank an LYX, die mir das Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, was meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst!

====================

Klappentext:

Die wahre Liebe hat immer eine zweite Chance verdient
Als Kailyn mit dem Jurastudium beginnt, hat sie nur ein Ziel: den Abschluss als Jahrgangsbeste zu schaffen. Doch an ihrem ersten Tag am College stolpert sie buchstäblich über ihren Teenie-Schwarm, den Schauspieler Daxton Hughes. Trotz dieses peinlichen Vorfalls entwickelt sich zwischen den beiden schnell eine freundschaftliche Rivalität – bis Dax ihr völlig unerwartet in den Rücken fällt. Als ihre Wege sich acht Jahre später wieder kreuzen und Dax sie um Hilfe bittet, hat Kailyn ihm diesen Verrat zwar noch nicht verziehen, aber sie kann ihn in seiner Notsituation auch nicht einfach im Stich lassen. Und schon bald ist das Knistern zwischen ihnen heiß wie nie zuvor. Doch kann Kailyn ihr Herz einem Mann anvertrauen, der sie schon einmal so enttäuscht hat?
====================

Buch-/Reihentitel und Cover:

Das Cover ist in hellen Pastelltönen und abstrakt gestaltet. Es gefällt mir sehr gut, auch wenn es keinen Bezug zur Geschichte an sich hat.
„Stand by me“ ist der zweite Titel in der Second-Chances Reihe von Helena Hunting. Die Titel der Serie sind als vollkommen eigenständige Romane zu sehen, die Geschichten nicht miteinander verbunden. Aus meiner Sicht handelt es sich bei „Stand by me“ nicht wirklich um einen Second-Chances Roman, da die Protagonisten sich zwar „aus einem früheren Leben“ kennen, jedoch nie ein Paar waren.

Charaktere:

Daxton, ehemaliger Schauspieler bei der Serie „It’s my Life“, und Kailyn habe beide zur selben Zeit und an derselben Universität Jura studiert. Zwischen ihnen gab es immer einen gewissen Konkurrenzkampf wer letztlich Jahrgangsbester würde, aber auch eine gewisse Freundschaft.
Aufgrund eines unschönen Ereignisses wurde Kailyns Vertrauen in Dax allerdings schwer erschüttert, und auch noch fünf Jahre später, die Zeit, zu der der eigentliche Roman spielt, hat Kailyn dies nicht überwunden, ist nachtragen und urteilt in Bezug auf Daxton vorschnell.
Beide sind beruflich ambitioniert, wollen Partner in ihren jeweiligen Kanzleien werden. Kailyn ist dabei eine sozial engagierte Persönlichkeit, Daxton ein Playboy der seinen Lebensstil genießt, bis ein tragisches Ereignis seine Welt auf den Kopf stellt, und er von heute auf morgen lernen muss Verantwortung zu übernehmen und wie man Prioritäten setzt.

Schreibstil und Handlung:

„Stand by me“ wird aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Kailyn und Daxton erzählt. Mir gefällt diese Art immer gut, und ich hatte auch keine Probleme mich in beide Charaktere hinein zu versetzten, auch wenn ich etwas länger gebraucht habe, um mit Daxton warm zu werden. Aber auch die Nebencharaktere, vor allem Daxtons Schwester Emme, haben mir gut gefallen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, Helena Hunting präsentiert eine gute Mischung aus Trauer, Verzweiflung und Wut, aber ebenso auch Charme, Witz und Ironie.
Inhaltlich verarbeitet die Autorin in ihrem Buch neben der Beziehung zwischen Kailyn und Daxton einen Sorgerechtsstreit und den Umgang mit dem Tod von geliebten Menschen.
====================

Fazit:

Aus meiner Sicht war die Geschichte doch sehr vorhersehbar (und damit meine ich nicht, dass es am Ende ein Happy End gibt), teilweise hatte ich auch große Schwierigkeiten mit dem Verhalten einzelner Charaktere und einzelnen Situationen – diese ruhen aber wohl eher in einer anderen Herangehensweise bei rechtlichen Themen in den USA im Vergleich zu Deutschland, denn für die USA ist das, soweit mir bekannt, nicht unrealistisch, in Deutschland aber in weiten Teilen doch undenkbar.
Dennoch hat mir das Buch gut gefallen. Ich werde mit Sicherheit auch weitere Teile der Serie lesen und kann das Buch durchaus weiterempfehlen

 

4 von 5