„Sad Songs (Bandstorys 2)“ von Ina Taus

„Sad Songs (Bandstorys 2)“ von Ina Taus
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: nicht verfügbar
Preis eBook:  3,99 €
ISBN: 978-3-646-60289-0
Erschienen am 02.03.2017 im Im.press by Carlsen
Seitenanzahl:  303 Seiten lt. Verlagsangabe
Buch hier kaufen
Leseprobe
========================

Klappentext:

**Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens**

Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen …

========================

Achtung Spoilergefahr!!!

========================

Zum Inhalt:

Alex ist Schlagzeuger bei der Band „Must be Crazy“. Bislang war Alex immer Favorit bei dem Skate-Wettbewerb. Doch diesmal stiehlt ihm ausgerechnet eine Frau die Show. Autumn verdreht ihm gehörig den Kopf und auch um sie scheint es geschehen als sie das erste Mal auf Alex trifft. Die beiden kommen sich ziemlich schnell näher. Autumn ist nach Wien gekommen um sich eine Auszeit von ihrem alltäglichen Leben zu nehmen. In Alex Gegenwart fühlt sie sich als normale Frau wahrgenommen, was auch der Grund dafür ist, dass sie ihm verschweigt wer sie wirklich ist. Denn Autumn hat ein Geheimnis welches ihre Annäherung für immer zerstören könnte. Wie lange kann sie das Geheimnis noch hüten?

========================

Mein Fazit:

Anhand das Covers ist unverkennbar, dass die Bandstory Bücher zusammengehören. Der erste Teil hat mir gut gefallen. Leider ist bei diesem Band genau das eingetroffen was ich befürchtet habe. Ich hatte als Leser das Gefühl noch einmal Band 1 zu lesen nur eben aus seiner Sicht. Vieles war identisch und aufgrund des vorherigen Bandes bereits vorhersehbar. Denn bereits im Vorgänger wird sehr viel über Autumn und Alex erzählt. Meiner Meinung nach zu viel. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig. Das Geheimnis um Miss Mysterious bleibt auch hier ungelöst. Alex Spitzname für Autumn „Cupcake“ fand ich süß. Die Namen ihrer Geschwister war auch irgendwie vorhersehbar. Die ein oder andere Wendung kam dann doch etwas unerwartet. Bei einer Szene habe ich sehr mit Autumn mitgefühlt. Die Freunde Oli, Anna, Luke, Jake, Tom und Max sind natürlich auch hier wieder mit von der Partie. Ich fände ein Buch immer Tom ganz spannend. Für mich leider nur eine mittelmäßige Fortsetzung, die sicher besser und spannender gewesen wäre, wenn man nicht bereits so viel aus Band 1 über Alex und Autumn erfahren hätte. Dennoch bin ich gespannt auf die Geschichte über Luke.

3 von 5 🍀 🍀 🍀