„Falling for my Enemy“
(Dating Desasters 2)
von Claire Kingsley

„Falling for my Enemy (Dating Desasters 2)“ von Claire Kingsley
Preis TB: n.a.
Preis eBook: 9,99 € (Stand 23.11.2021)
Seitenanzahl: 468 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-96797-110-1
Erscheint am: 11.10.2021 bei More by Aufbau Digital
Buch hier kaufen (externer Link)
Leseprobe (externer Link)

====================

Rezensionen sind immer eine ganz persönliche Meinung. Vielen Dank an Aufbau Digital, die mir das Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, was meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst!

====================

Klappentext:
Corban Nash ist ein Daten-Nerd und mit seinem sexy Lächeln und durchtrainierten Körper der Liebling aller Frauen. Zudem hat er eine Theorie entwickelt, von der er behauptet, dass sie zwei Menschen dazu bringt, sich ineinander zu verlieben. Nach zahlreichen Tests an Freunden ist klar: die Theorie funktioniert. Leider jedoch ausgerechnet bei Corban nicht. Doch er ist wild entschlossen ebenfalls ein erfolgreicher Beleg für seine Theorie zu werden.
Das Problem ist Hazel Kiegen. Denn Hazel lässt sich weder von seinem Charme noch von seinem durchtrainierten Sixpack beeindrucken. Und vor allem möchte sie ihm beweisen, dass diese Theorie bei ihr niemals Erfolg haben wird …

====================

Buch-/Reihentitel & Cover:
„Falling for my Enemy“ ist der zweite Titel der „Dating Desasters“-Reihe von Claire Kingsley. Die Geschichten sind in sich abgeschlossen und können auch einzeln gelesen werden, da sie aber aufeinander aufbauen würde ich ein Lesen in der korrekten Reihenfolge empfehlen, da sonst die Spannung ggf. verloren geht. Das Cover passt zum ersten Band der Serie und auch zum Inhalt des Buches 😊

====================

Charaktere & Handlung:
Hazel Kiegen ist Wissenschaftlerin durch und durch. Sie liebt ihren Job und für sie zählen nur Fakten, die durch empirische Studien gestützt werden. Corban hat ein Konzept entwickelt, dass er als Fakt propagiert. Dieses ist allerdings, zumindest bisher, nicht durch Studien gestützt.
Die Beziehung zwischen Hazel und Corban beginnt hitzig im Internet, und nimmt erst recht Fahrt auf, als beide an derselben Universität, im selben Fachbereich und dort dann auch noch zusammenarbeiten müssen. Doch neben dieser Rivalität steigt auch die sexuelle Spannung zwischen den beiden …

====================

Schreibstil:
„Falling for my Enemy“ wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Hazel und Corban erzählt. Der Schreibstil ist, wie von Claire Kingsley gewohnt, flüssig, spannend und humorvoll.

====================

Mein Fazit:
„Enemy-to-Lovers“ sind wohl mein liebstes Sub Genre, und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Hazel und Corban können sich zu Beginn der Geschichte wirklich nicht leiden, sie hassen sich regelrecht. Durch äußere Umstände können sie aber nicht einfach getrennte Wege gehen, und Claire Kingsley zeigt überzeugend, dass Hass und Leidenschaft sich nicht nur nicht ausschließen, sondern durchaus eine gute, und vor allem heiße, Kombination sein können. Dennoch habe ich mich zu Beginn des Buches schwer getan am Ball zu bleiben, und dass, obwohl mir sowohl die Charaktere, die ich absolut authentisch finde, wirklich gut gefallen haben, als auch die Geschichte aus meiner Sicht realistisch ist. Ich kann es gar nicht wirklich festmachen, woran es gelegen hat. Das hat sich mit der zeit aber zum Glück auch gelegt, und ich habe das Buch letztendlich wirklich genossen. Hazel und Corban sind beide Nerds, ihre Gedanken und Handlungen manchmal durchaus schräg, jeder hat so seine Macken, doch das macht sie auch liebeswert und die Geschichte, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt, damit ebenso.
Wenn der „verbeulte“ Topf letztendlich doch noch einen PASSENDEN Deckel findet ….
Lest es selbst – ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe.

 

4 von 5