„Every little Thing – Mehr als nur ein Sommer“ (Hartwell Stories 2) von Samantha Young

„Every little Thing – Mehr als nur ein Sommer“ (Hartwell Stories 2) von Samantha Young
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 9,99 [D] € 10,30 [A]
Preis eBook: € 8,99 [D] € 8,99 [A]
Seitenanzahl Print: 512 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 13-9783548288673
Erschienen am 10.03.2017 im Ullstein Verlag
Buch hier kaufen
Leseprobe
===========================

Klappentext:

Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

Nach dem großen Erfolg von „The Real Thing“ kommt hier der zweite Band der neuen Hartwell-Serie von Samantha Young!
Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Die 34-jährige Bailey Hartwell liebt ihre Heimat. Als Spross der Gründerfamilie des Ortes Hartwell, hängt sie natürlich sehr an diesem Ort. Der idyllische Badeort an der amerikanischen Ostküste, wo sie eine kleine Pension betreibt, bedeutet ihr alles. Allerdings gibt es einen anderen Hotelier im Ort, der ihr ständig das Leben schwermacht: Der 36-jährige Vaughn Tremaine, der gutaussehende Manager eines Luxushotels. Bailey findet, dass der gebürtige New Yorker nicht nur eingebildet und hochnäsig ist, er gibt ihr auch das Gefühl, ein provinzielles Landei zu sein.
Vaughn bewundert Bailey jedoch insgeheim, weil sie eigensinnig und loyal ist und weil sie immer sagt, was sie denkt. Außerdem ist sie die schönste Frau, die er je gesehen hat. Trotzdem bringt sie ihn mit ihrem provozierenden Verhalten regelmäßig zur Weißglut. Die Spannung zwischen den beiden ist kaum noch zu übersehen, auch wenn Bailey eigentlich schon vergeben ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, ist es ausgerechnet Vaughn, der fest an ihrer Seite steht. Vielleicht hat sie ihn völlig falsch eingeschätzt? Oder steckt hinter der attraktiven Fassade ein Geheimnis, das ihr Herz erst recht in Gefahr bringt?“

===========================

Mein Fazit:

Auch hier ist anhand des Covers eine Reihenzugehörigkeit unverkennbar. Der erste Teil hat mir trotz minimaler Schwäche gut gefallen. Leider ging es mir bei der Forsetzung nicht ganz so. Der Schreibstil ist flüssig und lässt das Buch einigermaßen gut lesen. Störend fand ich, dass die Kapitel aus ihrer Sicht in der Ich-Form geschrieben, die aus der Sicht von Vaughn jedoch in der 3. Person geschrieben sind. Für meinen Geschmack hat sich das Buch im Vergleich zum Vorgänger sehr gezogen. Dafür dass die Geschichte um Bailey und Vaughn handelte, standen mir die beiden nicht oft genug im Vordergrund. Es wurde mir zu viel um die Nebencharaktere erzählt als um Vaughn und Bailey. Zwischendrin kam zwar ab und zu Spannung auf, jedoch für mich nicht ausreichend. Das letzte Drittel wurde dann wesentlich besser, da standen dann wirklich Bailey und Vaughn im Vordergrund. Das hat es nochmal interessant gemacht. Das Ende war dann wie bereits beim ersten Teil einfach da ohne vielleicht noch die ein oder andere Frage zu beantworten. Die Charakterisierung der Protagonisten hat mir dennoch gut gefallen. Bailey die sich nach außen stark gibt, aber dennoch eine verletzliche Seite hat, über die der Leser zum Ende des Buches etwas mehr erfährt. Selbiges gilt für Vaughn. Er gibt sich kalt und distanziert, doch auch das hat einen Grund wie man zum Ende der Geschichte erfährt. Die gegenseitigen Neckereien der beiden waren ganz amüsant zu lesen. Emery macht im Verlauf der beiden Bände immer mehr Entwicklung durch. Aus Jack werde ich nicht richtig schlau. Die Freunde wie Emery, Cooper, Jessica, Iris, Ira, Dahlia und die anderen waren mir sehr sympathisch. Sollte es noch eine Geschichte über Emery oder Dahlia geben wäre ich gespannt und hoffe dass sie besser umgesetzt werden als diese. Das Potential dafür ist auf jeden Fall vorhanden. Eine Fortsetzung mit einigen Schwächen.

3 von 5 🍀 🍀 🍀