„Driven (6) – Bittersüßer Schmerz“ von K. Bromberg

„Driven (6) – Bittersüßer Schmerz“ von K. Bromberg
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK)
Preis eBook: € 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empf. VK)
Seitenanzahl: 672 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-453-42027-4
Erschienen am 13.02.2017 Heyne Verlag by randomhouse Verlagsgruppe
Buch hier kaufen
Leseprobe
===========================

Klappentext:

Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er …

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Trotz seines Bad-Boy-Images ist Hawkin Play ein guter Kerl. Immer wieder hält er für seinen Zwillingsbruder Hunter den Kopf hin. Ein Mal zu viel wie sich zeigt denn plötzlich findet er sich vor Gericht wieder. Und diesmal steht seine Freiheit auf dem Spiel. Nur sein bester Freund und Anwalt Ben kann ihm da noch helfen. Doch dieser rät ihm endlich Hunter für seine Vergehen gerade stehen zu lassen. Für Hawkin steht fest, dass er das letzte Mal den Kopf für Hunter hingehalten hat. Hawkin bekommt die Auflage als Gastdozent am College zu unterrichten. Dort trifft er auf die attraktive Quinlan Westin. Sofort spüren beide dieses Knistern in der Gegenwart des jeweils anderen. Hawkin ist fest entschlossen Quinlan zu verführen. Ein leichtes Spiel, denkt er …

===========================

Mein Fazit:

Das Cover ist auch hier sehr ähnlich wie die Cover der vorherigen Teile. Ich liebe die Driven Reihe und war wahnsinnig gespannt auf die Geschichte von Coltons Schwester. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig. geschrieben ist aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten was ich persönlich immer sehr gern mag. So kann ich mich besser in die Charaktere hineinversetzen. Die meisten Charaktere waren mir sehr sympathisch. Hunter hingegen eher weniger was aber einfach seiner Rolle geschuldet ist. Quinlan, Tochter des berühmten Filmregisseurs Andy Westin hat die Nase voll von der Liebe. Sie hat ein verletzliche aber zeitgleich auch wilde Seite an sich. Hawkin der schon früh auf sich allein gestellt war. Immer steht er für seinen Zwillingsbruder ein. Ein Erlebnis aus der Kindheit hat ihn zu dem Menschen gemacht, der er heute ist. Hunter hat für mich einen Tritt in den Allerwertesten verdient. Wie kann man nur so boshaft sein. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und hält so einige Überraschungen parat. Der Leser kann eine Achterbahn der Gefühle erwarten. Gute gefallen hat mir auch das kurze Wiedersehen mit den D-Bags. Wer Thoughtless gelesen hat, wird wissen wen ich meine. Die Autorin hat für mich einen weiteren tollen Fortsetzungsroman geliefert der mich auf ganzer Linie überzeugt hat.

5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀