„Bourbon Sins (Bourbon 2)“ von J.R. Ward

„Bourbon Sins (Bourbon 2)“ von J.R. Ward
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99
Seitenanzahl: 536 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0401-7
Erschienen am 28.06.2017 LYX Verlag by Bastei Lübbe
Buch hier kaufen
Leseprobe
===========================

Klappentext:

Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse

Nach dem Tod des Familien Oberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint …

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Buch:

Nach dem Tod ihres Vaters stehen die Geschwister Lane, Edward und Ginny vor den Scherben ihrer Existenz. Als sich der Verdacht erhärtet, dass das Familienoberhaupt keinen Selbstmord begangen hat, sondern ermordet wurde, gerät jedes seiner Kinder unter Verdacht. Einen Grund, den Patriarchen zu töten, hatten alle: Ginny, die vom Vater in eine unglückliche Beziehung gezwungen wurde, während ihr Herz einem anderen gehört. Lane, dessen intrigante Noch-Ehefrau ein Kind von seinem Vater erwartet, und vor allem Edward, den er um alles betrogen hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während jeder versucht, seine Unschuld zu beweisen, liegt das Schicksal der Bourbon-Dynastie in Lanes Händen, der alles riskieren muss, um das Familienerbe zu retten –nicht ahnend, dass längst jemand anders die Fäden zieht …

===========================

Mein Fazit:

Das Cover ist bis auf die Farbe fast identisch mit dem Vorgänger. Geschrieben ist in der dritten Person aus der Sicht verschiedener Protagonisten. Mich hat das schon in Teil 1 etwas gestört. Für mein persönliches Empfinden wurde dadurch das Lesen deutlich erschwert. Gut hat mir das Personenverzeichnis am Anfang gefallen. Der Einstieg in das Buch startet direkt mit einer Schrecksekunde. Danach hat es sich für mich extrem gezogen bis die Geschichte richtig Fahrt aufnahm war ich dann auch schon bei weit mehr als der Hälfte. Mir persönlich hat es zu lange gedauert bevor die Autorin wirklich zum Punkt gekommen ist. Ich hatte erwartet hier schon etwas mehr über den Mord zu erfahren was jedoch für mein Empfinden sehr im Hintergrund blieb. Die Autorin scheint sich dies für den Finalband aufzuheben. Die Charaktere waren ihren Rollen entsprechend dargestellt. Edward der noch immer schwer zu kämpfen hat. Er ertränkt seinen Kummer im Alkohol. Lane der gemeinsam mit Lizzie alles versucht um das Unternehmen zu retten. Richard ist auch hier kein Deut besser als in Teil 1. Das Verhältnis zwischen Gin und Amelia scheint sich auch hier nicht zu bessern. Es gibt noch immer viel zu viele Geheimnisse die entdeckt werden wollen. Miss Aurora ist die gute Seele des Hauses die alles irgendwie zusammenhält. Ich denke bei Max und Chantal kann der Leser in Teil 3 bestimmt noch die ein oder andere Überraschung erwarten. Für mich war der zweite Band schwächer als der erste, dennoch bin ich gespannt auf das Finale.

3 von 5 🍀 🍀 🍀