„Bourbon King (Bourbon 1)“ (Rezension)

„Bourbon Kings (Bourbon 1)“ von J.R. Ward
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99
Seitenanzahl: 528 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0322-5
Erschienen am 03.01.2017
Buch hier kaufen
Leseprobe
===========================

Klappentext:

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse…

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Lizzie King ist Gärtnerin auf Easterly und hat sich in Lane Baldwine, den jüngsten Sohn ihres Arbeitgebers verliebt. Vor 2 Jahren hat Lane dem Ort Charlemont, seiner Familie und Lizzy den Rücken gekehrt um nach New York zu gehen. Als sich der Gesundheitszustand seiner „Mom“ sehr verschlechtert, muss er zurück in seine Heimat. Und dort wird er nicht nur seiner Familie begegnen, sondern auch Lizzie.
Sein Vater William Baldwine ist ein Tyrann wie er im Buche steht, der auch vor seinen Kindern nicht halt macht. Während Edward immer der vernünftige war, war Max der Rebell. Lane hat sich immer von seinem Bruder Max orientiert. Gin hingegen ist eher das Anhängsel ihrer Brüder. Edward war ein Meister-Destillateur bis ihn ein schlimmes Schicksal ereignet hat. Lane hat Lizzie geliebt, doch er musste gehen, auch wenn das bedeutete sie zu verlieren. Als er zurückkehrt muss er sich nicht nur Lizzy und seinem Vater auseinandersetzen, denn es warten noch ganz andere Dinge die es in sich haben.

===========================

Mein Fazit:

Das Cover fällt sofort ins Auge und auch der Klappentext macht neugierig auf das Buch. Der Schreibstil ist relativ flüssig, dennoch muss ich sagen, dass ich mich mit dem Einstieg sehr schwer getan habe. Mir war das alles zu viel Verwirrung, zu viele verschiedene Namen und immer diese abrupten Sprünge, sodass es schwierig war sich kurz zurechtzufinden von wem den jetzt gerade die Rede war bzw. sich auf den neuen Charakter einzustellen. Auch fand ich es irritierend, dass die Firma Bradford Bourbon Company heißt, obwohl der Familienname Baldwin lautet. Und das Miss Aurora als seine „Mom“ genannt wird. Mir war das am Anfang zu viel drumherum Gerede, ohne wirkliche Handlung. Mit der Zeit nahm die Story dann jedoch Fahrt auf. William Baldwine ist einfach nur grausam, wie man sowas seinen Kindern antun kann bleibt mir ein Rätsel. Lizzie, Lane, Edward und Aurora schließt man schnell in sein Herz. Chantal ist einfach nur ein berechnendes Biest, die vor nichts zurückschreckt. Über Max erfährt man in diesem Band leider nicht sehr viel. Edwards Schicksal fand ich sehr berührend. Ich bin neugierig wie es mit ihm weitergeht. Manches kam überraschend anderes weniger. Auch wenn ich eine Vermutung hege wie es weitergeht, bin ich doch gespannt ob sich mein Verdacht im 2. Band bestätigen wird. Eine Geschichte voller Drama, Missverständnisse, Gefühl und Spannung bis zum Ende. Trotz des schwierigen Einstiegs ein gelungener Reihenauftakt, der neugierig auf Band 2 macht.

4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀